up
down
Cover
Lupe

Ricarda Aßmann, Hans König · FilzFrauen

192 Seiten, Hardcover, Fadenheftung · 978-3-87512-756-0
22,00 EUR (D) · 22,70 EUR (A) · 31.50 sFr  |  Musterseiten  |  Bestellen
up
down

vom MaroVerlag aus Augsburg

Filzbegeisterte erkennen sie sofort, lieben ihre Workshops, schätzen ihre Spezialtechniken oder handgefärbten Materialien und sind beeindruckt von ihren außergewöhnlichen Arbeiten. Die Künstlerinnen sind so verschieden wie ihre Werke und ihr Auftreten in der Öffentlichkeit.

Auf 192 Seiten zeigen Ricarda Aßmann und Hans König der Leserschaft kleine, fast private Ausschnitte aus dem Leben großer Künstlerinnen, und erzählen mit neun Persönlichkeiten gemeinsam humorvolle, tiefgründige und berührende Geschichten.

Der Leser kann miterleben, wie die Gewandmeisterin Inge Bauer mit Farben und ungewöhnlichen Strukturen spielt oder wie die niederländische Kunsttherapeutin Inge Evers in ihren Werken die Grenzen zu anderen Kunstgattungen wie Collage, Decollage, Poesie, Skulptur, Seidenpapierherstellung oder Malen und Zeichnen überschreitet.

Claudia U. Gemein nimmt den Leser mit zu ihren überlebensgroßen Installationen, die sie an ungewöhnlichen Orten in Szene setzt.

Claudia Merx stellt einen hohen Anspruch an sich und das Material, was an ihren makellos wirkenden, überwiegend weißen Gebilden deutlich wird. Den Variationsreichtum der Expertin für Wollsorten Lyda Rump kann der Leser ebenso bestaunen wie die Verbindung diverser textiler Techniken wie Häkeln, Stricken, Weben mit Filz bei Charlotte Sehmisch. Sie schafft dadurch die unverwechselbaren, einzigartigen Oberflächen: Schollentechnik, Lamellenelemente, Falten, Kammern, Schlangen, Filzgitter und Geflochtenes werden zu modischen Kleider-Kreationen und Accessoires, wie Hüten und Stulpen.

Eine ungewöhnliche Alternative zu Sarg und Urne bietet Bertina Slettenhaar mit ihren »Kokons« – sehr persönliche Gefäße, die Angehörigen ermöglichen, ihrer Trauer einen angemessenen Ausdruck zu verleihen. Neugierde und Experimentierfreude ist den Werken von Karen Betty Tobias anzusehen, die eine Verbindung aus weichen, fließenden und harten, festen und stabilen Oberflächenstrukturen schafft.

Grundriss, Raum, Ort, Heimstatt sind Margarete Warths Themen. Ihre Gedanken, Ideen und Entwürfe setzt sie in Filzobjekte um – in Gewebe, Zeichnungen und Rauminstallationen.

»FilzFrauen« ist eine Hommage an Talent, Experimentierfreude, Neugierde und die große Leidenschaft für das Textile.